Liebe Homepage-Besucher,

heute wieder – mit herzlichen Grüßen der Verbundenheit –

(anstelle unserer Begegnung am Dienstags-Bibelabend im Gemeindehaus)

eine kurze Auslegung zu den als Tageslesung aus der Bibel für den 31.03.2020 ausgewählten Sätzen Markus 14, 12-16:        

 

12 Am ersten Tag der Festwoche der „Ungesäuerten Brote",

an dem die Passalämmer geschlachtet wurden, fragten die Jünger Jesus:

„Wo sollen wir das Passamahl für dich vorbereiten?"

13 Jesus schickte zwei von ihnen los und sagte:

„Geht in die Stadt! Dort werdet ihr einen Mann sehen, der einen Wasserkrug trägt.

Folgt ihm, 14 bis er in ein Haus hineingeht.

Sagt dort zu dem Hausherrn: 'Der Rabbi lässt fragen, wo der Raum ist,

in dem er mit seinen Jüngern das Passamahl feiern kann.'

15 Er wird euch einen großen Raum im Obergeschoss zeigen,

der für das Festmahl ausgestattet und hergerichtet ist. Dort bereitet alles für uns vor."

16 Die Jünger machten sich auf den Weg in die Stadt und fanden alles genauso,

wie Jesus es ihnen gesagt hatte, und bereiteten das Passa vor.

(Text in der Fassung der „Neue evangelistische Übersetzung“)

 

„Es ist alles bereit.“

Zwei der Jünger bereiteten alles vor.

Sie entfernten alles gesäuerte Brot aus dem Haus.

Beschafften das ungesäuerte Brot. Holten den Wein, Krüge und Kelche herbei. Schlachteten das Lamm.

Bereiteten Bitterkräuter, Fruchtmus und Tunke zu.

Die Jünger bereiteten alles vor.

Es war ein Bild dessen, was Jesus tat:

Er bereitete sich vor, als „Lamm Gottes“ (Jesaja 53) getötet zu werden, Leib und Blut zu opfern.

Jesus bereitete alles vor.

„Es ist alles bereit“,

sagen wir, wenn wir einander zur Feier des Heiligen Mahls einladen.

Und dann erleben wir die besondere Gemeinschaft am Tisch des Herrn,

der gestorben ist und auferweckt von den Toten,

nehmen und essen und trinken von seinen vorbereiteten Gaben,

vom Brot des Lebens und vom Kelch des Heils,

erleben gemeinsam beim Genuss den Zuspruch der Gnade und der Ewigkeit

und verkündigen so „den Tod des Herrn, bis er wiederkommt.“ (1. Korinther 11)

Wie sehr werden uns die Abendmahlsfeiern in der Passionszeit fehlen!

Umso mehr freuen wir uns auf die Zeit, in der wir – auch dazu – wieder zusammenkommen können.

Und vergewissern einander bis dahin auf sonstige Weise des Zusammenhalts

mit Gott, Jesus Christus – und miteinander!

 

Ihr Pfarrer Ulrich Scheffbuch.

 

Lied zum Tag (Evangelisches Gesangbuch, Nr. 406, Text: Philipp Spitta):

 

Bei dir, Jesu, will ich bleiben, stets in deinem Dienste stehn; nichts soll mich von dir vertreiben, will auf deinen Wegen gehen. Du bist meines Lebens Leben, meiner Seele Trieb und Kraft, wie der Weinstock seinen Reben zuströmt Kraft und Lebenssaft.

Könnt ich’s irgend besser haben als bei dir, der allezeit so viel tausend Gnadengaben für mich Armen hat bereit. Könnt ich je getroster werden als bei dir, Herr Jesu Christ, dem im Himmel und auf Erden alle Macht gegeben ist?

Weitere Termine:

Dienstag, 14. April 2020
19:00 Kein Bibelstudienabend
Dienstag, 21. April 2020
19:00 Nach Bibelleseplan: 1. Korinther 16, 1-12
Dienstag, 28. April 2020
19:00 Nach Bibelleseplan: 1. Petrus 2, 1-10
Dienstag, 05. Mai 2020
19:00 Nach Bibelleseplan: 1. Petrus 3, 18-22
Dienstag, 12. Mai 2020
19:00 Nach Bibelleseplan: 1. Timotheus 1, 12-20
Dienstag, 19. Mai 2020
19:00 Nach Bibelleseplan: 1. Timotheus 4, 6- 5,2
Dienstag, 26. Mai 2020
19:00 Nach Bibelleseplan: 1. Timotheus 6, 17-21
Dienstag, 02. Juni 2020
19:00 Kein Bibelstudienabend
Dienstag, 09. Juni 2020
19:00 Kein Bibelstudienabend
Dienstag, 16. Juni 2020
19:00 Nach Bibelleseplan: 1. Könige 3, 16-28
Dienstag, 23. Juni 2020
19:00 Nach Bibelleseplan: 1. Könige 8, 41-53
Dienstag, 30. Juni 2020
19:00 Kein Bibelstudienabend
Dienstag, 07. Juli 2020
19:00 Nach Bibelleseplan: 1. Könige 16, 29 - 17,6
Dienstag, 14. Juli 2020
19:00 Nach Bibelleseplan: 1. Könige 19, 19-21